Anzeige:





AutoNews
New York Auto Show: Dodge Viper SRT - Erste Bilder und Infos
Schlange mit 8,4-Liter-V10 und Leistung im Überfluss

  • Weltpremiere auf der New York Auto Show 2012
  • V10-Motor mit 684 PS iund maximalem Drehmoment von 814 Newtonmetern
  • Erstmalig mit ESP
  • GTS-Performance Modell mit adaptiven Bilstein-Fahrwerk
 


Nun doch ein Nachfolger: Die neue SRT Viper

Über-Sportler


Auf der New York Auto Show 2012 (7. bis 15. April 2012) zeigt die Fiat/Chrysler-Tochter SRT die neue Viper und dürfte damit eines der begehrtesten Messe-Exponate sein. Die neue Generation des US-Sportwagen kommt mit 8,4-Liter-V10 und dürfte damit wie gehabt über Leistung im Überfluss verfügen.

Anzeige:



Ursprünglich kündigte die Chrysler-Dodge-Tochter von Fiat zunächst an, vorläufig keinen Nachfolger für den 2010 ausgelaufenen Corvette-Konkurrenten zu entwickeln. Nun überraschen die Amerikaner mit der Nachricht einer fertig entwickelten Neuauflage, die übrigens nicht mehr unter dem Namen Dodge sondern unter dem Label Chryslers Sportabteilung als SRT Viper firmiert. Sein Publikumsdüt feiert der Sportler in Kürze auf der Messe in Big Apple. Ob und wann der US-Sportler einen Weg zu den Händlern nach Deutschland finden wird, ist noch genauso offen wie sein Preis.

Der SRT Vipder ist eine der Stars der New York Autoshow

 

Design-Update mit grimmigen Blick

Die neue Sportwagen-Generation kommt mit einer neuen Front und einer gerigfügig modifizierten Heckpartie. Vorne fällt der große, nun einteilig ausgeführte Lufteinlass ins Auge. Eingerahmt von den neu gestalteten schlitzförmigen Bi-Xenon-Scheinwerfern mit LED-Tagfahrlicht unterstreichen diese den grimmigen. Die charakteristische Lufthutze auf der nicht enden wollende Motorhaube des 4,46 Meter langen Zweisitzers bleibt erhalten. Gegenüber dem Vorgänger-Generation hat die neue Schlange 40 Kilogramm abgespeckt. Dennoch konnte die Steifigkeit der Karosserie deutlich erhöht werden. Auch die passive Sicherheit konnte laut SRT druch die Verwendung von Leichtbau-Komponenten wie Carbon (Motorhaube), Alu und Magnesium gesteigert werden.


8,4 Zoll-Monitor in der Mittelkosole

Im Interieur fallen die Leder-Schalensitze nebst vollständig digitalisiertem Cockpit auf. Das Navi kommt mit 8,4 Zoll großem Touchscreen-Display in der Mittelkonsole daher.

Antrieb und Handling

Spötter bezeichnen den absolut grenzwertig motoriserten Sportwagen gerne auch als einen Motor mit zwei Sitzen. In Sachen Leistung hat die Viper sogar noch einmal deutlich zugelegt. Erstmals in seiner Modellgeschichte verfügt der Supersportler nun über ein elektronisches Stabilitätssystem. Aus 8,4 Liter generiert das Aggregat eine Leistung von 648 PS. Der Motor wuchtet ein Drehmoment von 814 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Dies soll laut Hersteller das höchste Drehmoment sein, den ein Saugmotor bisher je erreicht hat.


SRT-Viper mit LED-Rückleuchten

Geschaltet wird über ein manuelles Sechsgang-Getriebe. Jede Viper verfügt über ein Launch-Control. Ähnlich wie Porsche dieses über seine Doppelkupplungsgteribe anbietet. Der Power-Start-Modus wird per Tastendruck am Lenkrad aktiviert, der Fahrer braucht dann nur das Gaspedal durchtreten und die Kupplung loslassen. Den nötigen Schlupf an die 355 Millimeter breiten Hinterräder regelt das System dann selbst. Damit die Kraft beherrschbar bleibt, verbaut SRT Brembo-Bremsen mit 355er-Scheiben.


V10 Saugmotor mit 648 PS

GTS mit adaptiven Fahrwerk

Wem das alles noch nicht reichen sollte. Neben der Basis-Viper planen die Amis auch ein Performance-Modell Viper GTS. Es verfügt über ein zweistufig regulierbares Fahrwerk von Bilstein und eine Vollleder-Austattung im Innenraum.


Fahrbilder der neuen Viper



Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen unter:

www.drivesrt.com


 
Weltpremiere in Genf 2011: Der neue Fiat Freemont bringt ab Mitte 2011 einen siebensitzigen Dodge-Van unter eigenem Label nach Europa...

 

Gekonnter Angriff in der Golfklasse: Dodge Caliber SXT 2.0 CRD im ausführlichen Fahrbericht...

 

________________________