Anzeige:





AutoNews
Genf 2012: Weltpremiere des Fiat 500 L
K "L" einer Kombi basiert auf der weiterentwickelten Punto-Plattform

  • Weltpremiere in Genf: Kleiner Kombi auf Punto-Plattform
  • "L" steht für large = groß
  • Zunächst zwei Benzinmotoren und ein Dieselaggregat
  • Marktstart Ende 2012
  • Fertigung im serbischen Werk Kragujevac
 


Der neue Micro-Kompaktvan zitiert den legendären Multipla der 50er Jahre

Weltpremiere des Fiat 500L auf dem Genfer Automobilsalon (8.-18.3.2012)


Fiat wird auf dem Autosalon in Genf (8.-18.3.2012) den neuen Fiat 500L präsentieren. Der Marktstart des auf der weiterentwickelten Punto-Plattform basierenden Fiat 500L ist zu Ende des Jahres 2012 avisiert.

Anzeige:

 

 

Kompaktvan basiert auf der Punto-Plattform

Nach dem Fiat 500 und dem Abarth sowie dem Cabrio wird der Fiat 500L das vierte Modell der Baureihe sein. Die Zusatzbezeichnung L steht für englisch "large"(= groß bzw. lang). Der neue Kombi ein viertüriger Fünfsitzer mit Heckklappe. Fiat propagiert das neue Derivat des 500 als Fahrzeug mit dem Raum eines MPV kombiniert mit dem Style eines kleinen SUV und den Abmessungen eines Kleinwagens. Das Resultat ist eine Verbindung aus Funktionalität und Emotion. Direkte Wettbewerber werden der Opel Meriva sowie Ford B-Max sein. Die Abmessungen des neuen 500L betragen 4,14 Meter in der Länge und 1,78 Meter in der Breite sowie 1,66 Meter in der Höhe. Der 500 L erinnert unweigerlich an den legendären Fiat 600 Multipla der 1950er Jahre. Fiat nimmt für sich in Anspruch Erfinder des „Cab Forward"-Konzeptes zu sein. Die Blaupause und ursprünglichen Original-Entwurf aller kompakten Großraumlimousinen. Der 500L sei die logische Weiterentwicklung dieses Konzepts erstmals präsentiert beim legendären Fiat 600 Multipla der 1950er Jahre. Eine Markenstrategie, die den unterschiedlichsten Kundenbedürfnissen der Jetztzeit gerecht werden möchte.

Mit dem 500L möchten die Italiener mittelfristig in ihrer Modellpalette den Fiat Idea und Lancia Musa ersetzen. Langfristig wäre auch noch eine gestreckte Version mit sieben Sitzen denkbar.


Der fünfsitzige Micro-Kompaktvan ist nur 4,14 Meter lang


Motoren

Als Antriebe stehen ein 1,4-Liter-Benziner 16V mit 100 PS und der 85 PS starke Zweizylinder-Twinair-Motor mit 0,9-Liter Hubraum sowie der aus dem Fiat 500 bekannte1,3-Liter-Multijet-Diesel mit Start-Stopp und 95 PS zur Verfügung.

Die Markteinführung des im serbischen Werk Kragujevac, 140 Kilometer von Belgrad gebauten 500L ist in Europa für Ende des Jahres geplant.

 


Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen unter:

www.fiat.de


 

Neue Bilder und Preise: Der siebensitzige Fiat Freemont startet im September 2011...

 
Weltpremiere in Genf 2011: Der neue Fiat Freemont bringt ab Mitte 2011 einen siebensitzigen Dodge-Van unter eigenem Label nach Europa...

 


Deutschland-Premiere am Hockenheimring und anschliessend ab Ende Juni bei den Händlern: Das Cabrio Abarth 500C und Abarth Punto Evo...


 

Fahrbericht Fiat 500 Pur-O2 1.2 8V: Ein sparsamer kleiner, kultiger Italiener mit viel Schick und Charme...

 
Viersitziges Ganzjahres-Cabrio mit elektrisch betätigtem Softtop: Fiat 500C kommt mit ausgeklügeltem Faltdach ab September 2009 zu uns...

 



Fiat feiert in Genf die Wiederbelebung ihrer Tuningtochter Abarth. Der Grande Punto Abarth mit 155 PS macht noch 2007 den Anfang...


 

________________________