Anzeige:





AutoNews
Der neue Fiat 500L - der größte 500er aller Zeiten
L wie "Large" und trotzdem sympathisch

  • Multispace-Konzept: Design und Raumangebot eines Minivans
  • Platzbedarf eines Kompaktwagens
  • Fünf Türen, und drei umweltfreundliche Motoren
  • Spritspar-Software eco:Drive
  • Markstart Ende Oktober
 


Der Fiat 500L basiert auf der Punto-Plattform

Im Oktober geht es in Deutschland los...

Die erfolgreiche Knutschkugel Fiat 500 ist mit dem vergrößerten 500L eine familientauglicher Minivan geworden. Der Wagen behält trotz Größenwachstum seinen Charme behält. Laut Pressesprecher Florian Büngener ist der 500L der größte 500er aller Zeiten. Bei Fiat sieht man den 500L in der Tradition des 600 Multipla aus den Sechzigern.

Exakt fünf Jahre nach der Präsentation des aktuellen Fiat 500 und 55 Jahre nach Einführung des historischen Fiat 500, präsentieren die Taliener in Neukreation wieder in Turin. Die neue großräumige Variante des Bestsellers folgt auf die Sportversion Abarth 500 und den offenen Fiat 500C.

 

Anzeige:



Bestseller schreibt Erfolgsgeschichte von mehr als 800.000 verkauften Exemplare fort

Nach mehr als 800.000 in 110 Ländern weltweit verkauften Exemplaren erschließt die Baureihe Fiat 500 mit dem neuen 500L weitere Nutzungsmöglichkeiten und ein erweitertes Erlebnisspektrum. Der neue Fiat 500L vereint das Platzangebot eines Minivans mit der Anmutung eines SUV und den Ausmaßen eines kompakten Pkw. Mit diesem vollkommen neuen Konzept verbindet der 500L die positiven Eigenschaften verschiedener Fahrzeugkategorien miteinander. Er wird dadurch zu einem außergewöhnlich vielseitigen Auto, das eine interessante Alternative zu den konventionellen Limousinen des B- und C-Segments bildet. Ist der Fiat 500 als Super-Kompaktwagen perfekt für junge Leute und im Stadtverkehr, so bietet der Fiat 500L mehr Platz für die Herausforderungen des Alltags: für Kinder, Freunde, Reisen und Transportaufgaben.


Weitere Nutzungsmöglichkeiten und ein erweitertes Erlebnisspektrum: Der neue Fiat 500L

 

Der neue Fiat 500L zeigt Individualität gleich in drei Dimensionen. Der Buchstabe L im Modellnamen steht für „Large" im Sinne von Funktionalität und Platz, für "Light" als Sinnbild einfach anzuwendender Technologie und hohe Umweltfreundlichkeit sowie für "Loft"als modernes Ambiente, in dem Passagiere ihre Zeit gerne verbringen. Der Fiat 500L gibt der Kategorie der Kompaktwagen für die moderne Familie einen frischen emotionalen Anstrich, indem er wichtige Stilelemente des Fiat 500 aufgreift und neu interpretiert.


L wie "Large": das effiziente Platzangebot

Der Fiat 500L stellt die kreative Ader der Marke einmal mehr unter Beweis. Das Resultat ist eine Verbindung aus Funktionalität und Emotion. Damit ist er die logische Weiterentwicklung des „Cab Forward"-Konzepts, erstmals präsentiert beim legendären Fiat 600 Multipla der 1950er Jahre, dem ursprünglichen Original-Entwurf aller kompakten Großraumlimousinen. Der neue Fiat 500L überträgt die Markenphilosophie "Simply More"auf das so genannte Multispace-Konzept.


Cockpit des 500L


Mit der Relation aus äußeren Karosseriemaßen und Platzangebot im Innenraum setzt der Fiat 500L Maßstäbe in seinem Segment. Die Länge beträgt 4,14 Meter bei einer Breite von 1,78 Metern und einer Höhe von 1,66 Metern. Ein Maß, das genügend Platz für hohen Reisekomfort und gleichzeitig praktische Manövrierfähigkeit im dichten Verkehr garantiert. Nur sieben Zentimeter länger als der Fiat Punto, bietet der Fiat 500L bis zu fünf Passagieren mit einer Körpergröße von zwei Metern sowie fünf Koffern bequem Raum. Sein Kofferraumvolumen beträgt knapp 400 Liter, Platz genug für bis zu fünf Standardtrolleys. Um den Passagieren auf den Rücksitzen noch mehr Komfort zu verschaffen, ist die Rücksitzbank längs verschiebbar und kann geteilt umgeklappt werden. Daneben ermöglicht die Funktion "Fold&Tumble" das komplette Versenken der hinteren Sitzbank, womit eine völlig ebene Ladefläche erreicht wird. Durch das in drei Stufen einstellbare Cargosystem "Magic Space" können im Kofferraum außerdem zum Beispiel empfindliche von schwereren Gegenständen, saubere von schmutzigen oder nasse von trockenen getrennt werden.

Die Premium-Audioanlage wurde die in Zusammenarbeit mit Soundspezialist Beats Audio entwickelt

Der Fiat 500L ist auch funktionstechnisch groß, wie die 1.500 möglichen Konfigurationen des Innenraums zeigen. So können beispielsweise durch Umklappen des Beifahrersitzes und eines Rücksitzes Gegenstände bis 2,40 Meter Länge bequem transportiert werden. Wird die Rückenlehne des Beifahrersitzes nach vorn geklappt, entsteht eine als Tisch nutzbare Ablagefläche.


L wie "Light": die Leichtigkeit der Technologie

Das L im Modellnamen Fiat 500L steht auch für "Light", verstanden als Leichtigkeit, die das Leben verbessert und vereinfacht, jene Art der Innovation, die ganz im Dienst des Menschen steht. Damit steht der neue Kompaktvan in der Tradition der Marke Fiat, innovative Fahrzeuge mit raffinierten technischen Lösungen anzubieten, die einfach zu handhaben sind, Bedürfnisse der täglichen Mobilität befriedigen und zusätzlich wachsende Sensibilität gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern und der Umwelt beweisen.

Fiat 500L: Ein echter kleiner Minivan (MPV)

 

Drei effiziente Triebwerke

Zum Marktstart stehen für den Fiat 500L drei effiziente Triebwerke zur Wahl, die sich durch geringen Verbrauch und niedrigen CO2-Ausstoß auszeichnen. Angeboten werden zwei kräftige Benziner 0.9 TwinAir Turbo mit 77 kW (105 PS), 1.4 16V mit 70 kW (95 PS) sowie ein moderner Turbodiesel 1.3 16V Multijet II mit 63 kW (85 PS). Besonders der revolutionäre Zweizylinder-Turbomotor TwinAir, der im neuen Fiat 500L in einer weiter entwickelten Variante zum Einsatz kommt, setzt mit einem CO2-Wert von gerade einmal 112 g/km eine Rekordmarke im Segment. Zu verdanken ist dies dem geringen Hubraum von rund 900 Kubikzentimetern und dem hocheffizienten Turbolader. Ab 2013 wird außerdem eine bivalente Natural Power-Version des TwinAir-Triebwerks zur Verfügung stehen, die wahlweise mit Erdgas oder Benzin arbeitet.


Uconnect kommt erst später

"Light" bedeutet beim neuen Fiat 500L auch die einfache Anwendung der Bordtechnologie. Ein Beispiel dafür ist das Multimediasystem Uconnect. Über dessen 5-Zoll-Touchscreen lässt sich nicht nur die bordeigene Audioanlage steuern. Außerdem können Mobiltelefone, externe Mediaplayer oder moderne Smartphones drahtlos in das System integriert werden. Zusätzlich fungiert Uconnect als Freisprecheinrichtung oder liest per Sprachausgabe erhaltene SMS vor. Auch dank der ins Lenkrad integrierten Bedienelemente für das Multimediasystem wird die Sicherheit an Bord erhöht.

Eine für die Zukunft geplante Weiterentwicklung wird es ermöglichen, über die Integration von Smartphones entsprechende Mini-Programme - so genannte Apps - direkt über Uconnect zu bedienen. So kann nicht nur der Kontakt zu sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter auch an Bord aufrecht erhalten werden. Außerdem können Informationen zu Verkehr und Wetter oder auch Nachrichten in Echtzeit abgerufen werden.



Schon heute können auf dem Bildschirm sämtliche Informationen der Spritspar-Software eco:Drive angezeigt werden. Inzwischen nutzen europaweit über 80.000 Personen dieses Programm, um den eigenen Fahrstil zu analysieren und individuelle Empfehlungen für eine kraftstoffsparendere Fahrweise zu erhalten. Die bisherigen Erkenntnisse zeigen, dass mit eco:Drive Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen um bis zu 16% reduziert werden können. Im neuen Fiat 500L steht die neueste Softwareversion eco:Drive LIVE zur Verfügung, die in Echtzeit ein Feedback zur persönlichen Fahrweise erstellt. Daneben besteht die Möglichkeit, die Daten nach der Fahrt auf einem USB-Stick oder einem kompatiblen Smartphone zu speichern.


L wie "Loft": der großzügige Innenraum

Das Loft als zeitgenössischer Wohnraum steht für die Eigenschaften großzügig, offen, funktionell, schön und hell. Diese Attribute gelten auch für den Innenraum des neuen Fiat 500L, der wie eine Designerwohnung konzipiert ist. Das vom Centro Stile Fiat realisierte Layout bietet dank großer Fensterflächen eine hervorragende Sicht auf die Umwelt und angenehme Helligkeit auf allen Sitzplätzen. Unterstützt wird dieser Effekt durch das Glasdach, das mit einer Fläche von 1,5 Quadratmetern das größte in dieser Fahrzeugkategorie ist. Das Glasdach ist in zwei Varianten erhältlich: als elektrisch betätigtes Schiebedach oder als Skydome.

Für den neuen Fiat 500L stehen elf Karosseriefarben zur Wahl. Berücksichtigt man außerdem die unterschiedlichen Ausstattungslinien sowie die drei Varianten der Leichtmetallräder, erhält man rund 300 mögliche Kombinationen.

Zusätzlich zur Serienausstattung bietet das Zubehörprogramm Lineaccessori über 100 Komponenten, um den neuen Fiat 500L noch weiter zu individualisieren, den Komfort an Bord zu erhöhen oder die Funktionalität zum Beispiel für die Freizeit zu erweitern.



Premium-Audioanlage

Neu für den Fiat 500L ist eine Premium-Audioanlage, die in Zusammenarbeit mit Soundspezialist Beats Audio entwickelt wurde. Das von DJ-Superstar Dr. Dre konfigurierte System sorgt an Bord für ein noch authentischeres Klangerlebnis und perfekten Musikgenuss.Der Fiat 500L wird im Werk Kragujevac (Serbien) produziert.

Varianten des 500L
Fiat 500L 0.9 TwinAir Turbo
Kraftstoffverbrauch kombiniert l/100 km: 4,8. CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 112
Fiat 500L 1.4 16V
Kraftstoffverbrauch kombiniert l/100 km: 6,2. CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 145
Fiat 500L 1.3 16V Multijet
Kraftstoffverbrauch kombiniert l/100 km: 4,2. CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 110
Alle Verbrauchsangaben und Emissionswerte nach RL 80/1268/EWG

 

Zu den deutschen Händlern rollt der 500L Ende Oktober 2012. Insgesamt wird der neue Fiat 500L in über 100 Ländern weltweit vermarktet, darunter ab 2013 auch in den USA. In Deutschland erfolgt die Markteinführung des Fünftürers Ende Oktober 2012. Die Preise für den 1,4-Liter-Benziner mit 95 PS werden knapp unter 16.000 Euro starten. Der 500L mit dem modernen TwinAir-Motor, der mit Turbo-Hilfe aus nur zwei Zylindern immerhin stattliche 105 PS schöpft, wird preislich etwas höher positioniert. Die Diesel-Vierzylinder sollen voraussichtlich ab mindestens 18.000 erhältlich sein.



 

Artikel als PDF downloaden


Weitere Informationen unter:

www.fiat.de


 

Peking 2012: Erste Bilder und Infos zum Fiat Viaggio. Fünfsitzige Limousine für China...

 

Komfortabler Lademeister: Der Fiat Dobló Cargo Maxi Kombi SX 2.0 Multijet im ausführlichen Fahrbericht...

 

Genf 2012: Weltpremiere Fiat 500L. Der kleine Kompaktvan-Kombi kommt noch Ende 2012 auf den Markt...

 

Neue Bilder und Preise: Der siebensitzige Fiat Freemont startet im September 2011...

 
Weltpremiere in Genf 2011: Der neue Fiat Freemont bringt ab Mitte 2011 einen siebensitzigen Dodge-Van unter eigenem Label nach Europa...

 


Deutschland-Premiere am Hockenheimring und anschliessend ab Ende Juni bei den Händlern: Das Cabrio Abarth 500C und Abarth Punto Evo...


 

Fahrbericht Fiat 500 Pur-O2 1.2 8V: Ein sparsamer kleiner, kultiger Italiener mit viel Schick und Charme...

 
Viersitziges Ganzjahres-Cabrio mit elektrisch betätigtem Softtop: Fiat 500C kommt mit ausgeklügeltem Faltdach ab September 2009 zu uns...

 



Fiat feiert in Genf die Wiederbelebung ihrer Tuningtochter Abarth. Der Grande Punto Abarth mit 155 PS macht noch 2007 den Anfang...


 

________________________