Anzeige:





AutoTest
Toyota Yaris 1.33l "Club" start stop im Fahrbericht
Raumwunder mit noch mehr Fahrspaß

  • Kleinwagen in dritter Generation
  • Kleines aber erstaunlich vielseitiges Fahrzeug
  • 1.33 Liter Vierzylinder mit 99 PS
  • Preis Testwagen 19.100 Euro (brutto)
 


Im Test: Der Toyota Yaris 1.33l Club start stop


So langsam findet Toyota wieder zur alten Stärke zurück

Im hart umkämpften Segment der Kleinwagen ist der Wettbewerb beinhart. Wer hier Kunden von den Vorzuügen seiner Fahrzeuge überzeugen möchte, muss besonders pfiffige kleine Raumwunder bieten können. Seit Herbst 2011 liefert Toyota die dritte Generation des Yaris. So langsam findet Toyota wieder zur alten Stärke zurück. Dem Kleinwagen kommt dabei eine enorm hohe Bedeutung zu. Wobei nicht unerwähnt bleiben soll, dass der kleine Japaner eigentlich ein kleiner Europäer ist. Der Yaris läuft im europäischen Toyota-Werk nahe dem nordfranzösischen Valenciennes vom Band und ist größtenteils in Europa entwickelt worden.

Anzeige:

 

Der alte Yaris wird noch bei der Tochter Daihatsu vermarktet

Die erste Generation des Yaris wurde von 1999 bis 2006 gebaut. Die zweite Yaris-Generation kam 2006 auf dem Markt, ende 2011 folgte die dritte Generation. Dem neuen Yaris von Toyota sieht man den Fortschritt an - er sieht nicht nur schicker und sportlicher aus als früher, sondern bietet neben mehr Kanten auch mehr Charakter und mehr Platz als früher. Nur eines bleibt vorerst unverändert: Der Einstiegspreis des 1.0 VVT-i beträgt 11.675 Euro für den Drei- und 12.395 Euro für den Fünftürer. Toyota hofft, mit der dritten Generation die Erfolgsgeschichte des Fronttrieblers fortschreiben zu können. Wir haben die neue dritte Generation des Yaris in der Ausstattung "Club" einem ausführlichen Fahrbericht unterzogen.

Toyota zeigt beim neuen Yaris wieder mehr Ecken und Kanten

 

Design

Die Formensprache der jüngsten Generation des Toyota Yaris haben die Japaner deutlich weiterentwickelt. Die Zeiten einer glattgerundeten Optik sind zugunsten einer mutigen Kante gewichen. Mit zugepfeilter Front und markanten Scheinwerfern steht der neue Toyota Yaris selbstbewusst auf seinen Rädern. Die Gürtellinie der spurverbreiterten Fronttriebler steigt steil und sorgt im Zusammenspiel mit den neuen Karosserie-Proportionen für ein sportives Aussehen. Das Heck und insbesodnere die hinteren Radkästen präsentieren sich weit ausgestellt. Der lange Radstand und die kurzen Überhänge verdeutlichen die innere Größe trotz kleiner Abmessungen. Mit einer Länge von 3,88 Metern wuchs er um zehn Zentimeter gegenüber seinem Vorgänger. Bei unveränderter Höhe von 1,5 Metern wirkt er dadurch deutlich dynamischer.

Eigentlich ist der Yaris ein Kleinwagen mit vielen europäischen Wurzeln

 

Interieur

Das Raumgefühl ist innen deutlich größer als der Yaris es von außen vermittelt. Zum anderen profitiert der Innenraum profitiert von dem um fünf Zentimeter verlängerten Radstand. Neben mehr Platz bietet der neue Yaris vor allem eine pfiffigere Ausstattung. Die Vordersitze haben breitere Sitzflächen und lassen sich recht weit zurückschieben. So finden selbst groß gewachsene Fahrer eine gute Sitzposition. Auch die Kopffreiheit ist üppig bemessen. Das Cockpit wendet sich wieder stärker dem Fahrer zu. Die Instrumente sind aus der Mitte des Armaturenbretts endlich wieder dahin gewandert wo sie hingehören: Hinter dem Lenkrad. Erfreulich auch, dass das neue Cockpit nicht mehr so überladen wirkt. Generell das Cockpit sehr schlicht gehalten, harter Kunststoff dominiert. Erst ab der Ausstattungsvariante "Active" bekommt man auch Soft-Touch-Oberflächen statt des in unserem Testwagen verbauten Kunststoffs. Die mittig angeordnete Bedieneinheit ist für Fahrer und Beifahrer gut zu erreichen. Im neuen Cockpit sorgen praktische Ablagen mit genügend Platz für Handy oder Haustürschlüssel.

 

Im neuen Yaris ist das Cokpit fahrerorientiert und nicht mehr mittig auf dem Armaturenbrett

 

Auch im Fond haben die Knie mehr Platz als bisher, so dass nun auch Erwachsene bequem mitreisen können. Die Rückbank ist bei dem von uns getesten Fünftürer mehr als ein Notbehelf. Die im Verhältnis 60:40 umlegbaren Rücksitze sind ordentlich ausgeformt und bilden nach dem Umklappen eine ebene Ladefläche. Dadurch erhöht sich der Stauraum von 268 auf 768 Liter, die zudem durch die große Kofferraumklappe leicht zu beladen sind. Der Einbau einer verschiebbaren Rückbank -ä wie noch beim Vorgänger - war somit nicht mehr notwendig.


Das Zentraldipslay läßt sich bei allen Lichtverhältnissen gut ablesen

Zu einem Auspreis in Höhe von 555,- Euro erhält der Kunde ein umfassendes Navigationssystem mit einem 6,1 Zoll großen Display , das in Verbindung mit einem Bluetooth-fähigen Mobiltelefon über die Google Local Search Funktion Datenbank-Zugriff ermöglicht. Es ist damit das derzeit preiswerteste In-Car Navigationssystem auf dem Markt. Toyota Touch & GoTM umfasst alle bekannten Navigationsfunktionen einschließlich der hoch entwickelten TMCpro-Stauumfahrung, einstellbarer Geschwindigkeitswarnungen und der Anzeige der Autobahnbeschilderung. Darüber hinaus errechnet Toyota Touch&GoTM nicht nur die schnellste und die kürzeste Route zum Ziel, sondern auf Wunsch auch eine möglichst umweltverträgliche Fahrstrecke. In Verbindung mit einem bluetoothfähigen Mobiltelefon bietet das System über die Google Local Search Funktion Zugriff auf die größte und aktuellste Datenbank der Welt. Über Google Maps lassen sich Ziele und Points of Interest direkt als Fahrziel herunterladen.

In Verbindung mit Touch&GoTM wird das Multimedia-Audiosystem zugleich um eine SMS-Funktion mit Bilddarstellung der jeweiligen Kontakte sowie um eine USB-Bildbetrachtungs-Funktion erweitert. Mehrer Apps stehen zum Download bereit, mit denen sich beispielsweise Benzinpreise, der Wetterbericht und freie Parkhäuser im Zielgebiet abfragen lassen. Darüber hinaus gestattet es eine eigens entwickelte Facebook App Yaris Besitzern, aus dem Fahrzeug heraus Kontakt zu seinen Facebook-Freunden zu halten. Das aufpreispflichtige "Touch & Go"-Multimedia-System ist so bisher rel. einzigartig und wir wünschten uns ein solches System auch in etlichen viel teureren Fahrzeugen.

Ebene Ladefläche und tiefe Ladekannte: Das Kofferraumvolumen beträgt 268 bis zu 768 Liter

 

Motor

Der 73 kW (99 PS) starke 1,3-l-Benziner mit einer zweifach variablen Ventilsteuerung
Dual VVT-i präsentiert sich leider etwas zu zurückhaltend. Der leichte und kompakte Vierzylinder mit vergleichsweise kleiner Bohrung und langem Hub zeichnetsich durch ein hohes Leistungsgewicht aus. Allerdings wirkt er erst mit höheren Tourenzahlen temperamentvoller. Das Aggregat wuchtet ein maximales Drehmoment von 125 Newtonmeter bei 4.000 Umdrehungen pro Minute auf die Kurbelwelle. Den Paradesprint von Null auf hundert Stundenkiloter absolviert der Yaris mit dem Aggregat in 11, 7 sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 175 km/h. Der Verbrauch beträgt im Drittelmix nach NEFZ 5,2 Liter. Dies entspricht einer CO2-Emission von 120g pro Kilometer. Unser Testverbrauch betrug knapp über 6 Liter. In Verbindung mit dem optional erhältlichen Multidrive S Getriebe beträgt sein Verbrauch laut Herstellerangaben nur 5,1 Litern auf 100 km und die CO2-Emissionen bei 118 g/km. Für den Motor ist gemeinsamm mit dem in unserem Testwagen verbaute Schaltgetriebe optional eine weiterentwickelte Version der Toyota Start-Stopp Automatik erhältlich. Diese sorgt im neuen Yaris für eine noch größere Kraftstoff-Ersparnis als bisher, indem es den Motor im Stand über längere Perioden abschaltet und über einen erweiterten Betriebstemperatur-Bereich arbeitet.


Der 1,3 Liter Vierzylinder mit zweifach variabler Ventilsteuerung leistet 99 PS

 


Fahreigenschaften - straff abgestimmtes Fahrwerk sorgt für mehr Agilität

Auch im Fahrbetrieb sogar auf Langstrecken weiß der Yaris zu überzeugen. Das Fahrwerk wurde deutlich straffer als bisher ausgelegt. Zusammen mit einer größerer Spurweite, einer steiferen Karosserie und 20 Kilogramm weniger Gewicht ist die dritte Generation des Yaris deutlich agiler als bisher unterwegs. Sowohl in der Stadt als auch auf kurvenreichen Landstraßen oder Autobahnen wusste die optimierte elektrische Servolenkung zu überzeugen.

 

Fünf Ausstattungsstufen mit umfassenden Zusatzpaketen

Der neue Yaris ist in den fünf Ausstattungsstufen Yaris, Cool, Life, Club und Executive verfügbar. Die auf eine deutlichere Differenzierung ausgelegten neuen Ausstattungsvarianten
zeichnen sich durch unterschiedliche Stilrichtungen aus und bieten den Käufern zahlreiche Möglichkeiten der persönlichen Individualisierung ihres Fahrzeugs. Die Ausstattungsstufe Life
soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis neue Kunden an die Marke Toyota heranführen. Zur Serienausstattung der Variante Life zählen Soft-Touch-Materialien auf den Verkleidungen von Türen und Armaturentafel, Applikationen in Mattsilber, ein Lenkrad mit integrierten Audio- und Freisprech-Bedienelementen, ein in der Höhe einstellbarer Fahrersitz sowie ein Lederlenkrad und ein dazu passender Schaltknauf mit silberfarbenen Ziernähten. Das Multimedia-System Toyota TouchTM mit 6,1-Zoll-Display bietet nicht nur eine Bluetooth- und USBSchnittstelle sowie einen AUX-Anschluss, sondern ist darüber hinaus mit einer Rückfahrkamera ausgestattet. Eine manuelle Klimaanlage ist ebenfalls serienmäßig an Bord.


Zur Ausstattung Club zählen u.a. Nebelscheinwerfer mit verchromten Einfassungen


Die von uns gefahren Ausstattungsstufe Club zeichnet sich durch eine umfangreiche Ausstattung und eine von sportlicher Dynamik geprägte Innenraumgestaltung aus. Zur Ausstattung zählen ein straffer abgestimmtes Fahrwerk, 16-Zoll Leichtmetallräder, Nebelscheinwerfer mit verchromten
Einfassungen und ein integrierter Heckspoiler. Der Innenraum ist in einer exklusiven Farbkombination mit passenden Applikationen und Instrumenten gehalten. Fahrer- und Beifahrersitz sind höhenverstellbar. Der Fahrersitz ist mit einer Armlehne ausgestattet. Das Sport-Lederlenkrad und der Handbremshebel tragen orangefarbene Ziernähte.

Sicherheit und Assistenzsysteme

Mit sieben Airbags, ABS und dem elektronischen Stabilitätsprogramm VSC bieten alle
Ausstattungsvarianten zudem ein Höchstmaß an Sicherheit.

Technische Daten
Toyota Yaris 1.33l 5trg. Club start stop mit 73 kW (99PS)

Hersteller: Toyota
Karosserie: 5 Türig - 4 Sitze
Motor: Vierzylinder mit Dual VVT-i (zweifach variable Ventilsteuerung)
Hubraum: 1.329 ccm
Leistung: 73 kW (99 PS)
Drehmoment: 125 Nm bei 4.000 UPM
Getriebe: manuelles 6-Gang-Getriebe
Von 0 auf 100 11,7 s
Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h
Verbrauch (ECE) 5,2 Liter
CO2-Ausstoß mit Automatik 120 g/km
Kraftstoff: Benzin
Schadstoffklasse Euro 5
Kofferraumvolumen 268 bis 768 Liter
Länge/Breite/Höhe/Radstand 3.885/1.695/1.510/2.510 mm
Tank 42 Liter
Gesamtgewicht / Zuladung 1.015 bis 1.075kg (inkl. Fahrer) / 405 kg
Wendekreis Maxi 10,0 m
Basispreis 5trg. in Version Club brutto: 16.800,- Euro
Testwagenpreis brutto: 19.110 Euro

FAZIT: Der neue Yaris tritt im Vergleich zum Vorgänger deutlich frecher und selbstbewusster auf. Der charmante und zeitgemäße Kleinwagen glänzt mit umfassender Ausstattung und vielen pfiffigen Details. Insbesondere die inneren Werte überzeugen. Das Längenwachstum sorgt vor allem auf der Rückbank für großzügigere Platzverhältnisse. Grundsätzlich hat sich nicht nur das Raumempfinden verbessert. Absolut empfehlenswert ist das aufpreispflichtige "Touch & Go"-Multimedia-System. Kurzum: Der neu Yaris mit serienmäßiger Rückfahrkamera ist je nach Konfiguration und Ausstattung internetfähig, komfortabler, agiler und geräumiger denn je.

Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen unter:

www.toyota.de


 
Tokyo Motor Show: Erste Bilder und Video des Toyota GT 86. Der heckgetriebene Kompaktsportler rollt mit 200 PS ab Herst 2012 zu den Händlern...

  Erstes Foto der seriennahen Studie Subaru BRZ Concept STI. Der Marktstart des Sport-Coupé mit Boxermotor steht bereits zum Frühjahr 2012 an...

 
IAA 2011: Weltpremiere des Toyota Prius Plug-in Hybrid Electric Vehicle mit erhöhter elektrischer Reichweite...

 

Elektropionier Tesla und Toyota produzieren ab 2012 gemeinsam RAV4 mit Elektroantrieb...

 
Erste Bilder: Der neue Toyota Yaris startet bereits in wenigen Tagen mit mehr Platz und Dynamik...

 

Trotz Rückzug vom Markt ab 2013: Der neue Daihatsu Charade auf Basis des Toyota Yaris rollt ab Mai 2011 zu den Händlern...

 

Technologie: Toyota entwickelt kabelloses Ladesystem für Elektroautos...

 



Genf 2011: Toyota gewährt mit dem FT 86 II Concept einen Ausblick auf den neuen Celica...


 
Toyota auf Tokio Motorshow 2009: Über die Sportwagenstudie FT-86 den ultrakurzen Stadtwagen FT-EV II und der Prius Plug-in Hybrid Concept...

 
Toyota wagt mit dem Verso-S den
Wiedereinstieg in das Segment der Minivans. Der kleine Siebensitzer rollt im März 2011 zu den Händlern...

 



Genf 2009: Toyota Verso - Erstes Bild des neuen siebensitzigen Toyota im Kompaktvan-Segment...


 



Sparsam mit der Kraft von zwei Herzen: Der Toyota Prius 3 Life im ausführlichen Fahrbericht...


 



Head-up-Display beim neuen Toyota Prius. Deutlich mehr Sicherheit und Komfort serienmäßig...


 



Viel Platz auf weniger als drei Metern: Der smarte viersitzige Toyota iQ 1.4 D-4D mit 90 PS-Diesel im Test...


 



Toyota wertet den kleinen Stadtflitzer iQ auf: Auffrischung und neue, günstigere Einstiegsvariante...


 
Toyota präsentiert im Oktober drei Weltpremieren auf dem Pariser Autosalon: Urban Cruiser, iQ sowie den neuen Avensis...

 




Toyota RAV4: Facelift und neue Ausstattungsoptionen...


 



Genf 2010: Toyota Auris HSD mit Vollhybridantrieb...


 

Ab dem 21. November zu Preisen ab 36 950 Euro: Der neue Toyota Land Cruiser mit 173 PS starken Dieselmotor...

 



Zum Modelljahr 2009 hat Toyota den RAV4 kräftig überarbeitet und bietet ihn erstmalig auch ohne Allrad an...


 

Der neue Modelljahrgang 2009 des Toyota Aygo erhält ein dezentes Facelift sowie OptimalDrive zur Verbrauchsreduktion...

 

Facelift des Pick-up Toyota Hilux: Weiterhin mit 2 Dieselmotoren ab November 2008 bei den Händlern....

 

________________________