Anzeige:





AutoTest
Der neue Citroen C4 Picasso e-Hdi 115 Intensive
Komfort-Van mit viel Platz für die mobile Familie im Fahrbericht

  • Kompakter Familien-Van im Test
  • e-HDi 115 mit 116 PS und einem ECE-Verbrauch von 4 Litern
  • Erstes Fahrzeug auf der neuen PSA-Plattform EMP2
  • Grundpreis (Attraction VTi 120) ab 19.990 Euro; Testwagenpreis 29.790 Euro
 


Moderner Kompaktvan aus Frankreich im Test: Citroen C4 Picasso e-HDi 115 Intensive


Alleskönner für Familie und Freizeit

Kompakt-Vans sind praktische und geräumige Fahrzeuge. Dass diese auch optisch ansprechend gestaltet sein können beweist Citroen. Mit der neuen Generation des C4 Picasso bringt Citroen aktuell gerade ein Fahrzeug an den Start, dass mit einer außergewöhnlichen Optik zu punkten vermag. Den Designern wurden beim neuen Kompaktvan außen wie innen viele Freiheiten gewährt. Von dieser Freiheit haben sie gestalterisch reichlich Gebrauch gemacht. Der C4 Picasso sieht nicht nur gut aus, sondern ist genauso praktisch und fährt sich auch gut.

 

Anzeige:

Ein auffällig modernes Design sollen für den Erfolg der zweiten Generation sorgen

Citroen hat seinen neuen Raumgleiter konsequent auf Komfort entwickelt. Das clever ausgelegte und umfassend ausgestattete Auto verwöhnt Fahrer und Passagiere mit mehr Platz im Innenraum, vielen Extras, weniger Gewicht. Wir haben uns im Rahmen eines Fahrberichts vom Nutzwert des praktischen Familienvans überzeugen lassen.

Familienfreundlicher Raumgleiter mit einer Optik im Stil der Avantgarde

 

Die Spitzenposition im Segment

Die Generation zwei des kompakten Vans basiert als erstes Fahrzeug auf der neuen EMP2-Plattform (Efficient Modular Platform 2) des französischen PSA-Konzerns. Weitere Fahrzeuge der Kompaktklasse sollen folgen. Allein die neue Plattform trägt mit der Verwendung von Aluminium, hochelastischem Stahl und einem hinteren Boden aus Komposit zur Gewichtsersparnis von 70 Kilogramm bei. Der neue C4 Picasso hat auch beim Radstand zugelegt - lang läuft - obwohl er in der Gesamtfahrzeuglänge wenige Zentimeter kürzer ausfällt als sein Vorgänger. Die neue Plattform verfügt über eine Variabilität von fünf Radständen und vier Spurweiten, sie ist leichter als bisherige Bodengruppen, sie ermöglicht mehr nutzbaren Fahrzeugraum auf kleinerer Fläche und kann mit allen aktuellen Spritspartechnologien bestückt werden. Dies alles kommt dem C4 Picasso zugute.

Die originelle Lichtsignatur sorgt für eine Neuinszenierung der Doppelwinkel


Exterieur - französische Avantgarde

Der neue Citroen C4 Picasso kann in Stil und Optik - knappe Überhänge, breitere Spur, niedrige Dachlinie, schlitzäugigen LED-Tagfahrleuchten - durchaus als gewagt bezeichnet werden. Mit der zweiten Generation des C4 Picasso haben die Franzosen mutig das Design modifiziert. Insbesondere die Front und die Scheinwerfer haben ein völlig neues Aussehen erhalten. Beim Designer-Stück unter den kompakten Vans sticht optisch vor allem die Front mit dem weit oben angeordneten LED-Tagfahrlicht, unter der sich dann erst die eigentlichen Scheinwerfer befinden, ins Auge. Von vorne betrachtet präsentiert sich die komplett neu gestaltete Front dank der breit gezogenen Haube ziemlich wuchtig. Hierzu trägt auch die weit nach hinten gezogenen Chromleiste des Citroën-Doppelwinkels bei. Von der Seite wirkt der 4,43 Meter lange Kompaktvan eher knuffig. Weitere markante Kennzeichen des neuen C4 Picasso sind die beiden dünnen A-Säulen, die für einen hervorragenden Überblick sorgen, und der markante Schwung in der Fensterlinie. Bei der von uns gefahrenen Top-Version sind die LED-Rückleuchten im 3D-Design echte Hingucker, die von den Citroen Studien Tubik, Survolt und Revolte abgeleitet wurden. Außerdem hat die Heckpartie durch eine große Kofferraumklappe zusätzliche Dynamik erhalten. Die geöffnete Kofferraumklappe bietet einen breiten und einfachen Zugang zum Kofferraum.

12-Zoll-HD-Panoramabildschirm für sämtliche Fahrzeuginformationen und 7 Zoll fürSteuerung des Radio und Navi, Klima etc.


Futuristische Suite mit bis zu 5 Quadratmetern Glasfläche

Futuristisch geht es im Innenraum zu, der mit seinem klaren und schlichten Design im Stil eines Lofts gestaltet ist. Das Raumgefühl ist enorm auf den vorderen Sitzen. Wer mag, kann die Sonnenblenden noch ein Stück weiter ins Dach schieben und hat dann noch mehr Sich nach oben. Rundinstrumente sucht man vergeblich. Das neu gestaltete Cockpit des Citroen C4 Picasso verfügt traditionell über mittig angeordnete Anzeigen.

 

Mittig positionierte Armaturen. Alles Wesentliche kann man bequem über das Lenkrad fernsteuern


Das asymmetrische Armaturenbrett verbindet verschiedene Farben und Materialien. Die Haptik wurde durch weichere, teils zweifarbige Kunsstoffe sowie Lasergravuren optimiert. Seitenmattes Chrom und Intarsien in glänzendem Schwarz kommen als schmückende Elemente zum Einsatz. Das ganze hinterläßt im direkten Vergeich zum Vorgänger einen deutlich hochwertigeren Eindruck. Serienmäßig sind ein touchfähiger 7-Zoll-Monitor über den mit nur sieben Sensortasten alle Funktionen für Radio, Navi, Web und Klimasteuerunggesteuert werden. Oben in der Mitte des Armaturenbretts sitzt ein optionaler, individuell konfigurierbarer HD-Bildschirm in 12 Zoll für den digitalen Tacho, Drehzahlmesser, Tankanzeige und all dem, was bei vielen anderen Modellen hinter dem Lenkrad in analoger Form zu finden ist. Dank großflächiger Abdeckung ist dies selbst bei direkter Sonneneinstrahlung gut ablesbar. Die Personalisierungsmöglichkeiten gehen soweit, dass sich per USB eigene Fotos als Bildschirmhintergrund für den 12-Zöller hochladen lassen.


Ein weiteres interessantes Extra ist die Online-Anbindung "Multicity Connect". Hier setzt Citroen auf einen herausnehmbaren USB-Stick mit integrierter SIM-Karte. Über diesen kann man auf Apps wie Tankstellen-Finder, Wettervorhersage, Via-Micheline, Restaurantfinder etc. zugreifen. Auch soziale Netzwerke wie Facebook können so im Auto abgerufen werden. Sogar E-Mails können direkt aus dem - wohlbemerkt stehenden - C4 Picasso versendet werden. Für die Online-Anbindung wird zwar eine jährliche Gebühr fällig, dafür fallen aber im Ausland keine Roamingkosten an. Egal wo der Internet-Traffic entsteht, der fixe Tarif deckt alle Länder ab. So bietet das System einen echten Vorteil gegenüber Smartphones. Alternativ ist für Wenignutzer auch eine konventionelle Internetanbindung über Bluetooth-Verbindung via Smartphone (Tethering) möglich.


Interieur: Gefälliges Design und hochvariabel


Über die im Alltag nützlichen Funktionen wie schlüsselloser Zugang und schlüsselloses Startsystem, die elektrische Kofferraumklappe oder auch die Rückfahrkamera hinaus, bietet der neue Citroën C4 Picasso Innovationen für eine entspannte und problemlose Fahrt.

 

Umgeklappt fasst der Kofferraum bis zu maximal 1.709 Liter

 

Referenz in Sachen Modularität

Im Innenraum ist der Familienvan praktischer geworden Mit einer Länge von 4,60 Meter, einer Höhe von 1,63 Meter, einer Breite von 1,80 Meter und einem gegenüber dem Vorgängermodell deutlich breiteren Radstand von 2,84 Meter ist dem Citroen Grand C4 Picasso ein hohes Maß an Geräumigkeit zu eigen. Obwohl der neue C4 Picasso vier Zentimeter kürzer als sein Vorgänger ist, bietet er im Interieur mehr Platz. Ein knapp sechs Zentimeter längerer Radstand und kurze Überhänge sorgen für eine optimierte Raumausnutzung. Viele kleine ablagen ergänzen den Kofferraum. Paraktisch erwies sich das beleuchtete Staufach im mittleren Bereich des Armaturenbretts, das mit einem AUX-Eingang, zwei USB-Anschlüssen und einem 12V-Anschluss ausgestattet ist. Oder auch die in den Versionen mit EGS6 herausnehmbare Konsole zwischen Fahrer- und Beifahrersitz, in der man seine persönlichen Dinge direkt in Reichweite hat. Und natürlich die Staufächer unter den Vordersitzen und in den Türen, die Gepäcknetze, die Klapptische an den Rückenlehnen der Vordersitze mit LED-Beleuchtung und die Bodentanks vor der zweiten Sitzreihe, die sich im Alltag als sehr nützlich sein können.




Der Standard-Kofferraum fasst - je nach Winkel der Rücksitze - zwischen 547 und 630 Liter. Dies ist aktuell ein Bestwert im Segment der Kompakt-Vans. Darüber hinaus gibt es unzählige praktische Ablagen, die zusammen noch einmal 40 Liter zusätzlichen Stauraum bieten. Vorne finden auch große Personen angenehme Platzverhältnisse vor. Ein Teil des Sitzkomforts ist den Massagesitzfunktionen geschuldet. Hinten sitzt man auch zu dritt bequem. Hier gibt es drei Einzelsitze mit Isofix, die sich längs verschieben und in der Neigung verstellen lassen. Selbst der mittlere Platz ist gut nutzbar, da im Fußraum kein Mitteltunnel stört. Bei Bedarf falten sich die drei Isofix-Sitze mit einem Handgriff im Nu zu einer völlig ebenen Ladefläche. In der vordersten Reihe kann der Beifahrersitz flach zusammengeklappt werden. Dies erhöht die Lademöglichkeiten (mehr als 2,5 m) oder auch die Sicht der hinteren Beifahrer. Umgeklappt fasst der Kofferraum bis zu maximal 1.709 Liter. Eine angenehm niedrige Ladekante und eine breite Öffnung erleichtern das Beladen. Wem die fünf Plätze nicht genügen, sollte ab Oktober 2013 zum etwas größeren und optional siebensitzigen C4 Grand Picasso greifen. Die riesige Panoramawindschutzscheibe und das optionale Glasdach (Extra) lassen viel Licht in den Innenraum. Laut Citroen verfügt der C4 Picasso über eine Glasfläche von bis zu 5 Quadratmetern. Der neue C Picasso demonstriert gehobenen Anspruch auch in der Kompaktklasse. Was sich nach Luxuslimousine anhört, ist hier tatsächlich Bestandteil der Ausstatung eines Kompaktvan: Angefangen von der Massagefunktion für den Rücken, Relax-Beifahrersitz mit elektrisch ausfahrbarer Unterschenkelauflage, verschiebbare Einzelsitze im Fond sowie optional verfügbare Extras wie eine elektrische Heckklappe, ein radarbasierter Abstandstempomat oder ein mit vier Kameras arbeitendes Rundumsicht-System zeigen das Selbstverständnis des Franzosen in Bezug auf Sicherheit und Komfort dar.


Antriebe deutlich sparsamer

Der C4 Picasso ist 140 Kilogramm leichter als das Vorgängermodell. Die verbesserte Aerodynamik, ein Stopp-Start-System sowie der flache Unterboden lassen zusätzlich den Verbrauch sinken. Die bekannten 1,6-Liter-Motoren wurden weiter optimiert. Zur Wahl stehen zwei Benziner mit 120 und 156 PS und zwei Diesel mit 92 und 115 PS. Der kleinere Selbstzünder e-HDi 90 und automatisiertem 6-Gang-Getriebe ETG6 weist laut Herstellerangaben einen Verbrauch von 3,8 Liter/100 km auf, was einer kombinierten CO2-Emission von 98 g/km entspricht – ist ein Bestwert in der Klasse der Kompaktvans. Im November folgt noch ein BlueHDi mit 150 PS und einem Drehmoment von 370 Nm. Ddank Harnstoffeinspritzung und SCR-Kat erfüllt dieser Motor bereits die Euro6-Norm. Kleines Manko am Rande: Für die Benziner gibt es aktuell keine Start-Stopp-Automatik.


Der von uns gefahrene Diesel mit 115 PS harmoniert gut mit dem kompakten Van und beherrscht gemütliches Cruisen auf der Landstrasse genauso wie den Citryverkehr oder flotter Autobahnfahrt. An Steigungen oder beim zügigen Beschleunigen auf der Autobahn fehlt es dem Motor aber etwas an Kraft den immerhin 1,5 Tonnen schweren C4 Picasso voranzutreiben, so dass das lang übersetzte Getriebe oft ein Gang tiefer geschaltet werden muss. Der e-HDi 115 emittiert mit Schaltgetriebe 105 Gramm CO2 und verbraucht im Drittelmix nach NEFZ 4 Liter Diesel pro hundert Kilometer. Der Diesel ist sehr laufruhig, bietet ausreichend Kraft, ist elastisch und reicht selbst mit mehreren Passagieren an Bord noch aus, um ordentlich voranzukommen (0 bis 100 km/h in 11,8 Sek.; Spitze: 189 km/h). Darüber hinaus ist er im Alltag mit rund 5,4 Liter Diesel auf 100 km zu bewegen.


Fahreigenschaften

Die neue Plattform des PSA-Konzerns EMP2 bietet ein sehr komfortables und ausgewogenes Fahrverhalten. Der C4 liegt gut auf der Straße, was zum einen an der um acht Zentimeter breiteren Spur und dem tieferen Schwerpunkt u.a. aufgrund des tiefer poitioniertem Motor liegt. Selbst grobe Querfugen werden sauber weggefedert. Über die präzise und feinfühlige elektrohydraulische Lenkung lässt sich der Citroen C4 Picasso gut dirigieren. Das Fahzeug erweist sich in Lastwechseln und schnell gefahrenen Kurven als narrensicher und relativ wankarm. In Verbindung mit der elektrohydraulischen Servolenkung und einem Wendekreis von 10,8 m läßt sich der C4 Picasso auch in der Stadt gut manövrieren

 

Ausstattung - gute Grundausstattung - hohe Preise für Extras

Die Basisausstattung befriedigt schon weit mehr als die automobilen Grundbedürfnisse. Sie umfasst Tempomat, Klima, Bordcomputer, Radio mit Freisprechfunktion sowie Konektivität über Bluetooth, Aux und USB-Port Auf Wunsch gibt es moderne Assistenzsysteme wie einen aktiven, radarbasierten Geschwindigkeitsregler, einen Spurverlassens-Warner oder einen 360-Grad-Rundumblick mit vier Kameras. Der optionale Einparkassistent beherrscht präzises Einparken selbst in kleine Lücken. Bei der Materialqualität und -anmutung hat die Neuauflage ebenfalls deutlich zugelegt. Ein echtes Highlight ist der für die besseren Ausstattungsstufen erhältliche multifunktionale Beifahrersitz. Dieser lässt sich wie im Flugzeug in der Business-Klasse in eine Liegeposition inklusive ausfahrbarer Beinauflage bringen. Wählt man dieses Extra ist dann auch noch eine Massagefunktion (auch für den Fahrersitz) erhältlich. Der Citroën C4 Picasso verfügt über eine Palette von acht Karosseriefarben: von Banquise-Weiß, Shark-Grau, Aluminium-Grau, Hickory-Braun, Onyx-Schwarz bis zu den leuchtenden Farben Rubi-Rot, Teles-Blau und Kyanos-Blau. Hinzukommen noch drei Leichtmetallfelgen mit 16-, 17- und 18-Zoll, die das außergewöhnliche Design betonen.




 

Technische Daten Citroen C4 Picasso e-Hdi 115 Intensive

Hersteller: Citroen
Karosserie: Kompaktvan
Motor: e-Hdi 115 Commonrail Diesel
Hubraum: 1.560 ccm
Leistung: 85 kW (116 PS)
Drehmoment: 270 Nm bei 1.750 U/min
Getriebe: 6-Gang Schaltgetriebe
Von 0 auf 100 11,8 s
Höchstgeschwindigkeit: 189 km/h
Verbrauch (ECE) 4,0 Liter
CO2-Ausstoß 105 g/km
Kraftstoff: Diesel
Schadstoffklasse Euro 5
Kofferraumvolumen (nach VDA-Norm) 573 / 1.709 Liter
Länge/Breite/Höhe/Radstand in mm 4.428 /1.826/1.610/2.785 mm
Leergewicht / Zuladung 1.555 kg / 460 kg
Anhängelast ungebremst 685 kg
Basispreis des Testfahrzeugs ab 26.140 Euro
Testwagenpreis (Ausführung Prestige) 29.790 Euro



Klare Linien vorne und hinten

FAZIT: Kompaktvan mit neuer Plattform, neuen Motoren und neuer Optik


Die Krise auf dem europäischen Automarkt hat besonders vor den französischen Autobauern nicht Halt gemacht. Mit dem C4 Picasso möchte Citroen in eine erfolgreichere Zukunft starten. Das ausdrucksstarke Design, hoher Nutzwert samt aktueller Technik und eine guten Raumökonomie sollten dem neuen C4 Picasso zu einem Absatzerfolg verhelfen. Das eigenwillige französische Design ist dennoch funktionsorientiert und gut bedienbar. In der Summe seiner Eigenschaften punktet er deutlich gegenüber seinen angejährten Rivalen Touran. Frühere Schwächen des Franzosen sind beseitigt. Die Verarbeitung ist mehr als solide, der Innenraum gut gegen Lärm gedämmt. Der Fronttriebler ist ein klassischer Kompaktvan mit vier Klapptüren zu Preisen ab 19.990 Euro, dessen günstiger Grundpreis sich allerdings mit einigen Extras schnell als Makulatur erweist. Aber das ist bei anderen Herstellern auch so...


Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen unter:

www.citroen.de


 

Erste Infos und Bilder der zweiten Generation des Citroen C4 Picasso. Der neue Kompaktvan startet im Juli 2013...

 

Frühlingsgefühle: Das neue Citroen DS3 Cabrio rollt ab März 2013 zu Preisen ab 17.790 Euro zu den Händlern...

 
Peking 2012: Die atemberaubende Studie Numéro 9 Concept wird die kommende Oberklasselimousine Citroen DS9. Erste Bilder und Infos...

 

Der Citroen DS5 Hybrid4 im Kurztest: Crossover mit Vollhybrid fährt auch rein elektrisch..

 

Design der Avantgarde: Citroen DS4 5-Türer HDi 165 FAP SportChic im Test..

 

Stauraum-Optimierer für Familien: Der Kompaktvan Citroen C4 Picasso THP 155 ESG6 Exclusive im ausführlichen Fahrbericht...

 
Auto Salon Genf 2012: Erste Bilder des Citroen C4 Aircross und Peugeot 4008. Zwei Genf-Premieren des PSA-Konzerns mit japanischen Genen...

 

IAA 2011: Citroen zeigt in Frankfurt die Luxus-Van Studie Tubik mit Platz für bis zu 9 Personen...

 

Gut gestylter Polo-Gegner im Test: Der Citroen C3 HDI 110 FAP Exclusive bietet
ein tolles Raumgefühl sowie eine gute Verarbeitung...

 

Komfort, Platz und Sparsamkeit: Der Golfgegner Citroen C4 Limousine HDi 150 Exclusive im ausführlichen Fahrbericht..

 

Citroen bringt den Survolt mit nach Berlin zur Challenge Bibendum vom 18. bis 22. Mai 2011...

 


Das Elektrozeitalter beginnt: Citroen C-Zero kommt noch 2010 zu Preisen ab 35.164 Euro auf den Markt...


 



Haute Couture mit 3 Türen: Der Citroen DS3 VTi 120 SoChic mit 129 PS im ausführlichen Fahrbericht...


 


Der Mini bekommt Konkurrenz: Citroen DS3 THP 150 SportChic als sportlicher Ableger des C3 im Kurztest...


 



Neue Fotos zum Citroen DS 3: Die Franzosen gewähren erste Einblicke in das Interieur des kommenden Mini-Konkurrenten...


 



Panorama-Frontscheibe samt noblen Cockpit: Die neue C3 Limousine VTi 120 Exclusive im ausführlichen Test...


 



Citroen C5 HDi 110 FAP 1.6 mit 109 PS im ausführlichen Fahrbericht. Limousine auf Französisch mit viel Komfort und Design...


 

Paris 2010: Update in Technik und Optik für Citroen C4 Picasso und Grand C4 Picasso kommt noch 2010...

 




Citroen Survolt: Auf der Rennstrecke von Le Mans...


 



Auch Männer dürfen mal träumen: Die maskuline GT-Studie GQbyCitroen erfüllt Gentlemen-Träume...


 


Sieht so der DS4 aus? Citroen präsentiert in Genf mit dem DS High Rider ein kraftvoll gezeichnetes Coupé mit Diesel-Vollhybrid-Antrieb...


 

Erste Bilder des neuen Citroen C3. Nach der Premiere auf der IAA folgt dann im November 2009 die Markteinführung...

 


Kompakte Außenmaße mit einem großzügig gestalteten Innenraum: Der Citroen Nemo ist nun auch als Kombi-Pkw-Variante zu Preisen ab 12.990 Euro erhältlich...


 

Golf-Klasse auf Französisch: Das neue Citroen C4 Coupé HDi 110 FAP VTR Plus im ausführlichen Fahrbericht...

 

Fahrbericht: Citroen Berlingo HDi 110 FAP Multispace erwies sich als ein geräumiger Familienfreund mit hoher Variabilität..

 

Citroen präsentiert auf dem Pariser Autosalon 2008 die Studie Hypnos. Erstes Foto der futuristischen Citroen Concept Car-Studie...