Anzeige:





AutoNews
IAA 2013: Der neue Honda Civic Tourer
Erstmals seit zwölf Jahren wieder ein Kompakter als Kombiversion

  • Erste Infos und Bilder
  • Weltpremiere auf der IAA 2013 in Frankfurt
  • Antriebe: 1.6 i-DTEC Diesel oder der 1.8 i-VTEC Benziner
  • Marktstart Anfang 2014
 

Speziell auf europäische Bedürfniosse zugeschnitten: Der neue Civic Kombi startet Anfang 2014

 

Deutschland ist ein Kombilan

Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung feiert der Civic Tourer im September in Frankfurt seine Weltpremiere. Vorab präsentiert Honda bereits die ersten Bilder seiner Kombiversion des kompakten Civic. Für den deutschen Markt in der Kompaktklasse ein Kombimodell immer noch essentiell. Motorisch wird auch der neue superleichte 125 PS starke Dieselaggreagt 1.6 i-DTEC in diesem Kompaktkombi zur Wahl stehen.


Anzeige:



Der Tourer übertrifft den fünftürigen Civic in der Länge um knapp 24 Zentimeter

Die Japaner möchten mit dem neuen Civic Tourern in Deutschland verlorene Marktanteile zurückerobern. Mit einem Kofferraumvolumen von 624 Litern nimmt der Tourer eine Spitzenposition in der Kompaktklasse ein. Mit umgeklappter Rückbank und dachhoher Beladung gibt der 4.52 Meter lange Honda Civic Tourer Platz für ein Ladevolumen von 1.668 Litern frei. Die Ladekante ist zudem mit einer Höhe von nur 57 Zentimetern erfreulich niedrig. Den neuen VW Golf mit einem Fassungsvermögen von bis zu 1.620 Litern verweist der Honda damit in die Schranken. Einzig dem Skoda Octavia Combi (1740 Liter) muss sich der Tourer geschlagen geben. Einen besonders hohen Nutzwert und Praktikabilität erhält der Civic Tourer durch die neuen sogenannten "Magic Seats". Sie ermöglichen zahlreiche Sitzkonfigurationen und damit maximale Variabilität. Mit nur einem Handgriff lassen sich die Rücksitze umlegen und spannen eine komplett ebene Ladefläche auf.

Honda Civic Tourer 2014 - Die Dachlinie wirkt coupéhaft

 

Dachlinie wirkt coupéhaft

Die Dachlinie wirkt coupéhaft, ohne allerdings durch einen tatsächlich abfallenden Verlauf die Kopffreiheit im Fond zu beeinträchtigen. Bis zur A-Säule unterscheiden sich Fünftürer und Kombi nur geringfügig. Das optische Erscheinungsbild des Fahrzeug gewinnt durch den Längenzuwachs vor allem aufgrund der Neugestaltung der Seitenlinie und des Hecks. Die hinteren Seitenfenster sind größer, C- und D-Säule schlanker geformt.

Schon im Vorfeld gibt Honda erste Fakten zu dem unter der Federführung des europäischen Forschungs- und Entwicklungsteams entstandenen kompakten Kombi bekannt. Als Antriebe steht u. a. der sehr sparsame neue 1.6 i-DTEC Diesel mit Schaltgetriebe aus der "Earth Dreams Technology"-Baureihe oder der 1.8 i-VTEC Benziner zur Wahl. Letzterer wird als Schaltversion wie auch mit Automatikgetriebe angeboten. Der neue 1.6 i-DTEC Dieselmotor wurde speziell für die spezifischen Bedürfnisse des europäischen Markt entwickelt.Der 1.6 Liter große Selbstzünder besteht aus einem Aluminium-Zylinderkopf, der mit einem Open-Deck-Aluminiumblock verbunden ist. Er ist damit leichteste Dieselmotor seiner Klasse. Wichtigstes Entwicklungsziel der Honda Ingenieure war es, die mechanische Reibung auf das Niveau eines Benzinmotors zu bringen. Um das zu erreichen, wurden alle beweglichen Teile sorgfältig optimiert. aus dem Programm des Honda Civic bleiben der kleine Benziner mit 100 PS und der leistungsstarke Diesel mit 150 PS dem bisherigen Fünftürer vorbehalten.

Produziert wird der neue Civic Tourer im Honda Werk in Swindon (Großbritannien)

 

Adaptives Dämpfersystem (ADS)

Für ein Höchstmaß an Stabilität und Komfort selbst bei unterschiedlichen Zuladungen oder Fahrbedingungen sorgt das neue hintere adaptive Dämpfersystem (ADS). Der Civic Tourer ist das erste Serienfahrzeug, in dem das neue hintere adaptive Dämpfersystem zum Einsatz kommt. Der Fahrer kann zwischen den drei Modi "Comfort", "Normal" und "Dynamic" wählen. Alle Fahrmodi sollen ein Höchstmaß an Stabilität und Komfort selbst bei unterschiedlichen Zuladungen oder Fahrbedingungen gewährleisten. So wird der Civic Tourer je nach Bedarf vom komfortablen Reisegefährt zum agilen Sportler.


Sicherheit

Wie bei allen Honda Fahrzeugen stand auch beim Civic Tourer die Sicherheit während der Entwicklung im Fokus der Ingenieure. Der Kompaktkombi wird über verschiedene aktive Fahrerassistenzsysteme verfügen. Entwicklungsziel war es einen hohes Niveau beim Fahrer-, Insassen- und Fußgängerschutz gewährleisten zu können. Als optionale Assistenzsystemegibt es weiterhin einen Fernlichtassistenten sowie einen radargestützten City-Kollisionswarner. Konnte dieser bisher nur leicht eingreifen wird er zukünftig in der Lage sein, bei einer Gefahrensituation selbständig vollständig abzubremsen. Spurhalte- sowie Tot-Winkel-Assistenten helfen zukünftig ebenfalls, das Autofahren sicherer zu gestalten. Der Kombi ereichte in der NCAP-Wertung volle 5 Punkte.

Honda nennt erste Fakten zum neuen Civic Tourer - aber noch keine Preise

Produziert wird der neue Civic Tourer im Honda Werk in Swindon (Großbritannien). Anfang 2014 rollt der neue Kombi - der erste Kompaktkombi von Honda seit zwölf Jahren - zu den europäischen Händlern. Über die genauen Preise schweigen sich die Japaner noch aus. Der Aufpreis für das größere Ladeabteil dürfte schätzungsweise ungefähr 1.000 bis 1.500 Euro betragen, so dass der Tourer in Verbindung mit dem 142 PS starken 1.8 i-VTEC Benziner voraussichtlich mindestens 20.000 Euro abrufen wird.



Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen unter:

www.honda.de


 


Next-Generation-Honda NSX: Großer Auftritt für den Prototypen...

 

Detroit 2013: Honda gewährt einen ersten Einblick in den Inneraum seines neuen Supersportwagen NSX ...

 
Wie schlägt sich die neue Generation des Golf-Gegners? Der neue Honda Civic 2.2 i-DTEC Executive im ausführlichen Fahrbericht...