Anzeige:





AutoTest
Schon gefahren: Der Opel Meriva 1.6 CDTI im Kurztest
Saubere Diesel-Generation mit richtungsweisender Technologie

  • Hochmodernes IntelliLink-Infotainment-System
  • Im Kurztest: Kultivierter 1,6 Liter Turbodiesel mit 136 PS, 320 Nm Drehmoment
  • Normverbrauch 4,2 Liter Diesel pro hundert Kilometer
  • Testwagen (Innovation) ab 25.130 Euro
 


Kurzvorstellung Opel Meriva 1.6 CDTi


Flüsterleiser Diesel für den Opel Meriva

Opel ersetzt seine alten 1,3-, 1,7- und die schwächeren der im Kern noch vom Powertrain-Partner Fiat stammenden 2,0-Liter-Turbodiesel sukzessive durch moderne 1,6-Liter-Vierzylinder in verschiedenen Leistungsstufen. So auch im fünfsitzigen Minivan Opel Meriva. Der neue Meriva 1.6 CDTi (Common-Rail Diesel Turbo Injection) mit 136 PS ersetzt den nicht besonders kultivierten 1,7-Liter-Vorgänger.


Anzeige:

 

Zwar leistete der Vorgänger immerhin auch 130 PS und verfügte über ein maximales Drehmoment von 300 Newtonmetern. Aber bei Kaltstarts und höheren Drehzahlen ging das Aggregat zu ruppig ans Werk. Der 1.6 CDTI Ecotec mit Aluminiumblock wird in verschiedenen Leistungsstufen über mehrere Fahrzeugbaureihen hinweg zum Einsatz kommen. Wir haben den Meriva mit dem neuen Motor bereits gefahren. Mit einem maximalen Drehmoment von 320 Nm übertrifft der neue Vierzylinder seinen direkten Vorgänger zwar nur geringfügig. Dafür bietet der komplett nue entwickelte Selbstzünder eine deutlich optimierte Laufkutur und einen von 4,9 auf 4,4 Liter gesenkten Normverbrauch im kombinierten Zyklus.

Das aktuelle Meriva-Facelift verändert das Exterieur nur geringfügig und beschränkt sich auf etwas mehr Chrom an der Front, LED-Tagfahrlicht und eine leicht geänderte Rückleuchtengrafik.


Modellpflege 2014

Seit 2010 ist der Meriva bereits auf dem Markt. Der Minivan mit den gegenläufig öffnenden Seitentüren ist nach 4 Jahren Bauzeit etwas angegraut und verlangte nach einer Aktualisierung. Doch die praktischen Vorteile der vier im Winkel von 84 Grad gegenläufig aufschwingenden Türen ermöglichen auch trotz vorhandener B-Säule einen besonders einfachen Ein- und Ausstieg sowie Beladung. Ein Beleg für die besondere Qualitäten des Opel Meriva ist sein gutes Abschneiden im aktuellen "TÜV-Report 2014". Der Meriva gewinnt als Mängelzwerg dieses TÜV-Ranking auf Datenbasis der Hauptuntersuchungen. Auch sonst läuft es für Opel sehr gut. Der Opel-Marktanteil auf dem deutschen Markt steigt und die Marketingkampagne "Umparken im Kopf" scheint nun auch positive Auswirkungen auf den Absatz zu haben.


 

Interieur

Die Sitze verfügen über genügend Seitenhalt und ermöglichen dank Oberschenkelauflage auch auf längeren Strecken ein ermüdungsfreies Fahren. Der Meriva punktet mit einem hohen Nutzwert dank seiner Variabilität und Raumökonomie. Der Meriva verfügt über insgesamt 31 Ablagen. Die multifunktionale FlexRail-Mittelkonsole ist nun neu und perfekt geformt, was sie noch funktioneller macht und zugleich der Beinfreiheit im Fond zugutekommt. Zudem bietet FlexRail mit verschiebbaren und austauschbaren Elementen wie Armlehne, Getränkehalter und Staufächern ein besonders hohen Maß an Anpassungsfähigkeit. Die drei Sitze in der zweiten Reihe lassen sich ebenfalls auf die unterschiedlichsten Bedürfnise individuell anpassen und vielfältig verstellen. Gerade junge Familien dürften die Ausstattung der beiden äußeren hinteren Plätzen mit Isofix zu schätzen wissen.


Der Meriva punktet mit einem hohen Nutzwert dank seiner Variabilität und Raumökonomie


Das Ladeabteil fasst je nach Fondbestuhlung zwischen 400 bis zu maximal 1.500 Liter. Da bleiben kaum Wünsche offen. Weniger gut gefallen hat uns die Haptik und Materialanmutung. Viele unterschiedliche Kunststoffe stören das Gesamtbild und sind das Ergebnis einer offensichtlich zu starken Kostenorientierung. Die Materialauswahl ist funktional aber optisch nicht sehr schön geraten. Top sind dagegen das neue hochauflösende und besonders kontrastreiche Farbdiplay in 7 Zoll für Radio, Medien, Navigation und Rückfahrkamera.



Das neue IntelliLink-Infotainment punktet mit einfacher Bedienung



Auch die einfache Bedienung des neuen IntelliLink-Infotainment zur Integration des Smartphonen gefällt. Es verfügt über CD-Laufwerk und kann optional mit dem an Bedeutung gewinnenden digitalem Radioempfang DAB+ kombiniert werden. Die performant reagierende Navigation ist Bestandteil des Navi 650 und Navi 950 IntelliLink. Die Zieleingabe klappte bei uunserem Testwagen problemlos per Sprachsteuerung. Zusätzlich zur Sprachsteuerung via IntelliLink unterstützt und integriert das Opel-System auch die Spracherkennung von Smartphones, wie beispielsweise Siri beim iPhone. Karten-Updates sollen via USB-Download möglich sein.


Das Ladeabteil fasst je nach Fondbestuhlung zwischen 400 bis zu maximal 1.500 Liter

 

Sparsamer und stärker

Der Trend geht zu immer kleineren Motoren, die trotzdem genügend Leistung bieten und dabei noch sparsam im Verbrauch. Auch in Rüsselsheim setzt man auf kleinere aber leistungsstarke Motoren, um den Verbrauch zu redizieren. Mit dem komplett neuen 1,6 Liter Vierzylinder-Turbodiesel setzt Opel die grundlegende Modernisierung seiner Motorenpalette fort. Das erste Vollaluminium-Dieseltriebwerk von Opel soll mit niedrigen Verbrauch und günstigen CO2-Werten punkten. Dies bei einer gleichzeitig gesteigerten Leistungs- und Drehmomentausbeute.




Das neue laufruhige und sparsame Dieselaggregat 1.6 CRDTi. Hier in der Leistungsstufe mit 136 PS



Durch die Verwendung des Werkstoffes Aluminium konnten die Ingenieure alleine beim Motorblock 20 kg an Gewicht einsparen. Außerdem soll dieser Motor Klassenbestwerte in Sachen Geräuschentwicklung, Vibrationen und Laufkultur erreichen. Dafür hat man bei Opel viel Zeit und Geld in das Sounddesign und das Feintuning gesteckt. Den 1.6 CDTI ecoFLEX gibt es ab sofort in drei unterschiedlichen Leistungsstufen. Das Basisaggregat mit 95 PS bereitet den Einstieg. Dann gibt es den 1,6 Liter Selbstzünder auch noch mit 110 und 136 PS. In allen drei Leistungsstufen ist das Aggregat serienmäßig mit Start/Stop-System und dem reibungsarmen Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Das Ergebnis in der von uns gefahrenen 136 PS -Variante des Meriva beeindruckt. Der neu entwickelte Selbstzünder verfügt über ausgezeichnete Manieren. Der fünfsitzige Minivan hängt gut am Gas, dreht leichtfüßig hoch und schiebt den Meriva bis in den drehzahbereich von knapp 5.000 Touren verläßlich an. Änderungen an den Getriebekomponenten und Schaltmechanismen sowie an der Integration ins Fahrzeug führen im Vergleich zum Vorgänger zu einer spürbaren Verbesserung. Die Schaltwege sind nun wesentlich kürzer und die Gangstufen können mit einem deutlich geringerem Kraftaufwand präzise eingelegt werden.


 

Dank dem BlueInjection SCR-System (selektive katalytische Reduktion) und der LNT-Speicherkatalysatortechnologie für Stickoxide erfüllt der Meriva mit dem neuen Motor 1.6 CDTi bereits jetzt die ab September 2015 geltende Abgasnorm Euro 6. Die neue Motorgeneration wurde arbeitsteilig von einem globalen Entwicklungsteams entwickelt. Dem Team gehörten u.a. Ingenieure der Antriebszentrum in Rüsselsheim, Turin und den USA an. Wie sein Benzindirekteinspritzer-Pendant wird der 1.6 CDTI Ecotec im ungarischen Werk Szentgotthárd montiert.

Muntere 9,9 Sekunden für den Spurt auf 100 km/h, das ist für einen ausgewachsenen 1,4-Tonner ein achtbarer Wert. Akustisch geht das Triebwerk sehr dezent und nahezu vibrationsfrei zu Werke. Der Selbstzünder lässt sich auch im unteren oder oberen Drehzahlbereich nicht zu übermässiger Lärmentwicklung verleiten. Dagegen sorgt sein bärenstarkes Drehmoment von 320 Newtonmeter für beachtlichen Durchzug. Ebenfalls erfreulich der Testverbrauch während der Testausfahrt im Großraum Hamburg von nur 5,2 Liter Diesel betrug .

Technische Daten Opel Meriva 1.6 CDTi - 136 PS
Hersteller: Opel
Karosserie: Mini-Van
Motor: Vierzylinder Turbo-Diesel
Hubraum: 1.598 ccm
Leistung: 100 KW (136 PS)
Drehmoment: 320 Nm bei 2.000 Umdrehungen pro Minute
Von 0 auf 100: Handschalter 9,9 s
Höchstgeschwindigkeit: 197 km/h
Verbrauch (ECE) 4,4 Liter
CO2-Ausstoß 116 g/km
Kraftstoff: Diesel
Schadstoffklasse Euro 5
Leergewicht 1.443 kg
Kofferraum 400 bis 1.500Liter
Tankinhalt 54 Liter
Zuladung 442 kg
Länge/Breite/Höhe/Radstand 4.300/1.912/1.615/ 2.644 mm
Grundpreis ab 16.200 ,- Euro
Testwagenpreis inkl. Extras ab: 25.130,- Euro (Meriva Innovation 1.6 CDTi)

 

Ausstattung und Preise

Der von uns getestete Opel Meriva 1.6 CDTI mit 100 kW (136 PS) startet zu Preisen ab mindestens 23.980 Euro in der Einstiegsvariante "Edition". Besser ausgestattet ist da schon die mindestens 25.130 Euro teure Austattungsstufe "Innovation". Diese umfasst unter anderem ein Kurven- und Abbiegelicht, Nebelschweinwerfer, Leichtmetallfelgen, Tempomat, elektrische Außenspiegel sowie ein Farbdisplay in 7 Zoll. Die zusätzliche Navigationsfunktion berechnet Opel mit 500 Euro. Das Komfortpaket für faire 690 Euro beinhaltet neben der Sitz- und Lenkradheizung einen Parkpilot sowie Klimaautomatik. Für eine bessere Aussicht nach oben sorgt das optionale Panoramadach.

Fazit: Opel hat die Modellpflege des Meriva Modelljahr 2014 extrem behutsam ausgeführt. Ein paar neue Rückleuchten und eine nur leicht geänderte Front müssen bis zur Ablösung in zwei bis drei Jahren genügen. Ganz anders bei den Antrieben. Hier hat Opel ganze Arbeit geleistet. Die Opel-Ingenieure setzten sich zum Ziel den Bechmark in Sachen Vibrations- und Geräuschentwicklung sowie hohe Leistungs- und Drehmomentausbeute bei gleichzeitig besonders niedrigem Verbrauch zu setzen. Dieses Ziel haben die Rüsselsheimer mit bravour erreicht. Die neuen 1,6 Liter-Aggregate harmonieren hervorragend mit dem überarbeiteten Meriva. Die neue Motorengeneration ist ein wichtiger Teil der weiteren Opel-Produktoffensive. Die Rüsselsheimer wollen bis 2016 insgesamt noch 23 weitere neue Modelle und 13 neue Antriebsaggregate im Markt einführen.




Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen unter:

www.opel.de


 




Genf 2014: Opel Astra OPC Extreme mit 300 Turbo-PS...


 



Genf 2014: Opel erweitert die Adam-Familie um den Rocks und besetzt mit dem kompakten Crossover eine Nische...


 


Facelift für den Opel Meriva 2014 ab Anfang 2014...

 

IAA 2013: Opel präsentiert mit dem Monza Concept eine Vorstellung seiner sportiven Zukunft. Erste Infos und Bilder...

 

Erste Infos und Bilder: Der neue Opel Insignia Country Tourer startet direkt nach der IAA 2013..

 

Neue Motorgeneration von Opel schon gefahren: Im Kurztest der neue 1.6 CRDTi mit 100kW (136 PS) im Opel Zafira Tourer Innovation...

 

Das neue Opel Cabriolet Cascada 1.6 SIDI Turbo mit 170 PS im Kurztest....

 

Erste Infos und Bilder: Der neue tiefgreifend aufgefrischte Opel Insignia startet direkt nach der IAA 2013..

 

Studie Opel Adam Rocks Concept zeigt Mini-Crossover mit Stoffdach...

 



Viele Gleichteile mit Opel Astra ST: Der kompakte Kombi Chevrolet Cruze Station Wagon 1.4 Turbo LTZ im ausführlichen Fahrbericht...


 

Opel Cascada
startet rechtzeitig zur Frühjahrssonne 2013. Erste Bilder und Infos zum neuen Cabriolet..

 
Paris: Video-Preview des Opel Adam. Die Rüsselsheimer können auch Lifestyle...

 

Opel Mocca: Auf letzten Abstimmfahrten zur Validierung des Fahrwerks..

 

Opel Astra Limousine: Die vierte Karosserievariante des Astra rollt ab Herbst zu den Händlern...

 

Chevrolet Trax: Der US-Verwandte des Kompakt-SUV Opel Mokka rollt in Deutschland Anfang 2013 zu den Händlern...

 

Geschrumpfter Offroader: Erste Bilder des Opel Mokka. Die Rüsselsheimer bereiten den kommenden Trend der Micro-SUVs...

 


Opel Rak e - zweisitziger Elektro-Kabinenroller aus Rüsselsheim...

 

"Er wird Sie nicht schlafen lassen": Der neue Opel Astra GTC im Erstkontakt...

 

GTIs aufgepasst! 2012 geht mit dem Opel Astra OPC der stärkste Astra aller Zeiten an den Start...

 

Ein vielseitiger Familientransporter: Der neue Hochdach-Van Opel Combo ist ab sofort als Fünf- oder Siebensitzer bestellbar...

 

Erste Bilder des Opel Astra GTC. Der Bestellstart des sportlichen fünfsitzigen Dreitürers ist am 07. Juni 2011...

 


App: Opel publiziert sein Kundenmagazin kostenlos als "Opel iMag" digital auf dem iPad...

 



Facelift: Der überarbeitete Opel Corsa 2011 rollt ab dem 29. Januar zu den Händlern...


 



Paris 2010: Weltpremiere der Studie Opel GTC Paris. Erste Bilder des sportlichen Dreitürers...


 



Opel und Renault setzen ihre Kooperation auch bei der nächsten Generation der Baureihen Opel Vivaro und Renault Trafic fort...


 



Opel Astra Sports Tourer: Caravan war früher! Der Marktstart des Kompaktkombi ist noch für Ende 2010 vorgesehen...


 



Genf 2010: Konzeptfahrzeug Opel Flextreme GT/E ist über 200km/h schnell und verbraucht durchschnittlich nur 1,6 Liter...


 



**Update** Elektroauto mit verlängerter Reichweite: Der neue Opel Ampera kommt 2011...


 



Megatrend Autogas (LPG): Opel Agila nun in zwei umweltfreundlichen ecoFLEX-Varianten erhältich...


 


Opel veröffentlicht neue Bilder des Agila. Außen mini und innen geräumig: Der neue Kleinwagen aus Rüsselsheim ist richtig schick geworden und feiert seine Premiere auf der IAA...


 



Aufbruch in ein neues Türen-Zeitalter: Der neue Mini-Van: Opel Meriva II startet mit gegenläufig öffnenden Türen ab Mai 2010...


 



Mit vielen Zutaten aus dem Insignia: Die ersten Bilder des neuen Opel Astra...


 



JMS Tigra Twintop: Der Veredler JMS verpasst dem Roadster Opel Tigra Twintop ein sportliches Outfit im Racelookstyle...


 



Bis zu 60 Kilometer rein elektrisch: Der viersitzige Opel Ampera feiert auf dem Genfer Autosalon vom 5. bis 15. März seine Weltpremiere...


 
Groß angelegter Brennstoffzellen-Test von Opel: Die Flotte besteht aus 100 Hydrogen4 und werden in Berlin einem einem grossen Alltagstest unterzogen...

 

Sieg der Rüsselsheimer mitten in Ihrer größten Krise. Opel Insignia wurde zum 'Car Of The Year 2009' gewählt...

 

Hatchback: Erste Bilder des Opel Insignia Schrägheck..

 

________________________